Dienstag, 27. September 2022
Notruf: 122

Einsatzserie Unwetter – 05. – 06.06.2022

Das Unwetter, das große Teile Oberörsterreichs zu Pfingsten heimsuchte bescherte den Einsatzkräften der FF-Krenglbach eine schlaflose Sonntagnacht und einen anstrengenden Pfingstmontag.

Die Kameraden arbeiteten 33 Einsätze ab. Dafür waren rund 40 Feuerwehrleute ca. 500 Stunden lang im Einsatz. Das Einsatzspektrum reichte von umgestürzten Bäumen über zahlreiche überflutete Keller bis hin zu Straßenreinigungsarbeiten.

Fahrzeugbergung auf L519

Heute Früh wurden wir von der Landeswarnzentrale telefonisch zu einer Fahrzeugbergung auf der L519 – Innbachtal-Landesstraße – alarmiert.

Am Einsatzort angekommen fanden wir das Unfallfahrzeug unterhalb einer steilen Böschung vor.
Die Lenkerin konnte zuvor schon selbstständig und unverletzt das Fahrzeug verlassen.

Verkehrslenkungsmaßnahmen und die Unterstützung des Abschleppunternehmens wurden von den eingesetzten Einsatzkräften vorgenommen.

 

Führungsunterstützungseinheit (EFU) bei Brand einer Maschinenhalle im Einsatz

In den frühen Morgenstunden wurde unsere Führungsunterstützungseinheit (EFU), gemeinsam mit 8 weiteren Feuerwehren, zum Brand einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle nach Pennewang alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt wurden erste Lageinformationen verarbeitet, als Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung wurden wir während des Einsatzes mit der Lageführung und der Erfassung der im Einsatz stehenden Kräfte betraut.

Fotocredit: Matthias Lauber – laumat.at

Oberösterreichs Feuerwehren sind auch in der Corona-Krise für Sie da!

In einer heute versandten Presseaussendung von Land OÖ und dem OÖ. Landesfeuerwehrverband wird über den unermüdlichen Einsatz der oberösterreichischen Feuerwehren im Zuge der Corona-Krise berichtet.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Krenglbach hat seit Mitte März drei Brand- und drei Technische Einsätze unter COVID-19 Auflagen abgearbeitet.

Unter anderem wurden wir mit unserer EFU-Einheit zu zwei Bränden landwirtschaftlicher Objekte nach Holzhausen und Offenhausen alarmiert, am Montag unterstützten vier Mitglieder im Zuge der bezirksweiten Assistenzleistung den Vortriagebereich des Welser Krankenhauses.

Weiters sind seit Beginn des landesweiten Lock-Downs Kameraden unserer Feuerwehr als Mitglieder des Katastrophenstabes der Gemeinde Krenglbach und der Technischen Einsatzleitung im Bezirksfeuerwehrkommando (TEL F-KAT WL) aktiv.

Foto: Oliver Deutsch (BFKDO WL)

seit 1888

Im Einsatz für Krenglbach

Als Teil der sogenannten Feuer- und Gefahrenpolizei erfüllen wir einen staatlichen Auftrag zur Vermeidung, Beseitigung oder Minimierung von Schäden im Falle von Bränden, Unfällen, technischen Gebrechen, Elementarereignissen und im Katastrophenfall für die Bevölkerung von Krenglbach.