Dienstag, 27. September 2022
Notruf: 122

Übungsfahrzeuge gesucht

Um optimal für den Ernstfall eines Verkehrsunfalles vorbereitet zu sein übt die Feuerwehr mehrmals im Jahr verschiedenste Rettungstechniken an realen PKW. Daher sind wir ständig auf der Suche nach alten und/oder verunfallten Fahrzeugen (egal ob Moped, Motorrad, Auto, oder Nutzfahrzeug) die uns zur Verfügung gestellt werden können. Solltest Du so ein Fahrzeug besitzen bitte meldet euch per E-Mail an 14213@wl.ooelfv.at

Wir holen das Fahrzeug kostenlos ab und kümmern uns um die fachgerechte Entsorgung. Du leistest damit einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung unserer Kameradinnen und Kameraden.

Einsatzserie Unwetter – 05. – 06.06.2022

Das Unwetter, das große Teile Oberörsterreichs zu Pfingsten heimsuchte bescherte den Einsatzkräften der FF-Krenglbach eine schlaflose Sonntagnacht und einen anstrengenden Pfingstmontag.

Die Kameraden arbeiteten 33 Einsätze ab. Dafür waren rund 40 Feuerwehrleute ca. 500 Stunden lang im Einsatz. Das Einsatzspektrum reichte von umgestürzten Bäumen über zahlreiche überflutete Keller bis hin zu Straßenreinigungsarbeiten.

Räumungsübung Kindergarten

Am 24.06.2022 stand die jährliche Räumungsübung im Kindergarten Krenglbach auf dem Programm. Nach einem angenommenen Brandausbruch in der Teeküche im Obergeschoss des Gebäudes wurde der Kindergarten durch die Pädagoginnen evakuiert und die Feuerwehr alarmiert. Bei der Erkundung der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass sich der im Kindergarten beschäftigte Zivildiener nicht am Sammelplatz eingefunden hatte.

Die Feuerwehr ging daher mit einem Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung und Personenrettung vor. Durch die genaue Beschreibung der Lage des Brandherdes durch die Pädagoginnen konnte rasch „Brand aus“ gegeben werden. Auch der Zivildiener konnte rasch lokalisiert und in Sicherheit gebracht werden.

Im Anschluss an die Übung durften die Kinder natürlich die Gerätschaften der Feuerwehr ausprobieren und die Fahrzeuge besichtigen. Außerdem wurde den Kindern das Atemschutzgerät erklärt und vorgeführt. Dies soll dazu dienen, den Kindern im Falle eines realen Einsatzes die Angst vor den Atemschutzträgern – die in voller Ausrüstung für Kinder durchaus „gruselig“ aussehen können – zu nehmen.

Vollversammlung 2022

Nachdem die Vollversammlung in den Jahren 2020 und 2021 aufgrund den Einschränkungen in Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie nicht oder nur stark eingeschränkt stattfinden konnte wurde die heurige Vollversammlung der FF-Krenglbach wieder in gebührendem Rahmen abgehalten. Neben 64 Kameraden der FF-Krenglbach fanden sich auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Manfred Zeismann, Vizebürgermeister Jürgen Steinkogler, Abschnittskommandant-Stv. ABI Wilhelm Ortbauer, und Bezirksrettungskommandant Andreas Heinz zur Vollversammlung ein. Eröffnet wurde die Vollversammlung durch Feuerwehrkommandant HBI Johannes Edelmüller mit seinen Grußworten und seinem Bericht.

Bericht des Kommandanten – HBI Johannes Edelmüller

Feuerwehrkommandant HBI Johannes Edelmüller gab in seiner Ansprache einen kurzen Rückblick über das abgelaufene Jahr 2021 und die Herausforderungen die an die Kameradinnen und Kameraden durch die globale Pandemie gestellt wurden. Er bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für den Einsatz, den Zusammenhalt und den verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie.

HBI Edelmüller bedankte sich auch für den Gemeinde- und Bezirksübergreifenden Einsatz im Rahmen des F-KAT Einsatzes in Walding nach dem schweren Hagelsturm.

Abschließend wird das neu angeschaffte Fahrzeug KRF Logistik angesprochen das sich bereits in mehreren Einsätzen bewährt hat.

Tätigkeitsbericht 2021 – AW Florian Hiegelsberger

Der Schriftführer der FF-Krenglbach, AW Florian Hiegelsberger, verlas im Anschluss den Tätigkeitsbericht für das Jahr 2021. Dabei berichtete er über den Mitgliederstand der FF-Krenglbach von 20 Jugendfeuerwehrmitgliedern, 63 aktiven Kameraden und 7 Kameraden im Reservestand.

AW Hiegelsberger berichtete, dass im Jahr 2021 insgesamt 3.129 Stunden im Rahmen von Veranstaltungen und im Ausbildungsdienst, 547 für diverse Tätigkeiten und 211,5 Stunden beim Dienst in der Bezirkswarnzentrale aufgewendet wurden.

Es wurden fünf Brandeinsätze und 48 technische Einsätze abgearbeitet. Dafür wurden 641 Stunden aufgewendet.

Die Kameradinnen und Kameraden nahmen auch 2021 wieder an zahlreichen Lehrgängen und Workshops an der Landesfeuerwehrschule teil. Dies stellt die permanente Weiterbildung der Mitglieder und Weiterentwicklung der Feuerwehr Krenglbach sicher.

Bericht des Kassenführers – AW Robert Groiss

Im Anschluss an den Tätigkeitsbericht 2021 folgte der Bericht des Kassenführers, AW Robert Groiss. Er berichtete über die Ausgaben die im Jahr 2021 für den Feuerwehrdienst aufgewendet wurden sowie über die Einnahmen die lukriert werden konnten.

Im Anschluss daran berichteten die Kassenprüfer über den einwandfreien Zustand der Feuerwehrkassa und beantragten die Entlastung des Kassiers durch die Vollversammlung. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Bericht des Gerätewartes – AW Markus Doppler

Gerätewart AW Markus Doppler berichtete über sämtliche Anschaffungen der Feuerwehr, Betriebsstunden der Fahrzeuge u. Gerätschaften, Kraftstoffverbräuche und die gefahrenen Kilometer der Einsatzfahrzeuge.

Insgesamt wurden im Jahre 2021 5.837 km mit den Einsatzfahrzeugen zurückgelegt.

Bericht des Jugendbetreuers – HBM Moritz Sonnleitner

Jugendbetreuer HBM Moritz Sonnleitner berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe. Dabei betonte er besonders die exzellente Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Haiding die gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Krenglbach die Jugengruppe Haiding / Krenglbach betreut.

Der Mitgliederstand beträgt bei der Jugendgruppe Krenglbach 15 Buben und fünf Mädchen, bei der Jugendgruppe Haiding drei Buben und ein Mädchen.

HBM Sonnleitner stellte nochmal das Jugendbetreuerteam bestehend aus ihm selbst und LM Andreas Aigner für die FF-Krenglbach und HBM Helena Ehrengruber und FM Florian Neumüller für die FF-Haiding vor. Gleichzeitig wirbt er für weitere Unterstützung der Jugendgruppe durch die aktiven Kameraden.

Abschließend wurden den Mitgliedern der Jugendgruppe die neuen Dienstgrade verliehen die sie sich nach erfolgreicher Erprobung verdient hatten.

Angelobungen

Angelobungen

Zum Feuerwehrdienst in der Gemeinde Krenglbach angelobt wurden:

Lehner Paul
Lehner Sebastian
Nöhammer Maximilian
Huemer Peter

Beförderungen

Beförderung zum Feuerwehrmann

Gunacker Alexander (nicht im Bild)
Lehner Sebastian

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann

Eckerstorfer David
Himmelbauer Michael
Huemer Peter

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

Angermair Daniel

Beförderung zum Löschmeister

Hiegelsberger Florian
Muggenhuber Ulrich
Paschinger Dominik
Pichlmann Thomas
Sonnleitner Moritz
Zauner Penninger Johannes

Beförderung zum Oberlöschmeister

Ecker Markus
Hochhauser David
Mittermair Christoph
Pleckinger Dominik
Steppan Christian

Beförderung zum Hauptlöschmeister

Bammer Florian
Ecker Michael

Beförderung zum Oberbrandmeister

Doppler Markus
Eckerstorfer Stefan
Groiss Robert
Humer Mario
Knoll Harald
Sandmayer Michael

Ernennung zum Fachbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit und Beförderung zum Hauptbrandmeister d.F.

Huemer Peter

Ehrungen und Auszeichnungen

Feuerwehr Verdienstmedaille des Bezirkes in Silber

OBI Michael Pichler

Oberösterreichische Feuerwehr-Dienstmedaille

Für 25-Jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen

LM Fingerhut Martin
OLM Wolfesberger Peter

Für 40-Jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen

E-HBI Kreilmayer Gerhard
OBM Franz Doppelbauer
E-BI Aigner Peter Junior

Ehrenurkunde für 60-Jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen

E-OBI Gegenleitner Johann

Ehrenurkunde für 70-Jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen

HLM Hochhauser Hubert

Ansprachen der Ehrengäste

Im Anschluss an die Ehrungen standen die Ansprachen der Ehrengäste auf dem Programm.

Rettungkommandant Andreas Heinz betont die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst und bedankte sich dafür.

Abschnittskommandant-Stv. ABI Wilhelm Ortbauer gratuliert stellvertretend für das Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommando zum neu angeschafften Einsatzfahrzeug und bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz.

Bürgermeister Manfred Zeismann stellt fest, dass der Einsatzdienst trotz Corona fordernd und vielfältig war. Dennoch mahnt er zur Vorsicht im weiteren Umgang mit der Pandemie. Er berichtet von den Investitionen die für die Beschaffung des Einsatzfahrzeuges KRF Logistik sowie des 2023 erwarteten Rüstlöschfahrzeuges notwendig waren. Besonders hebt er dabei die finanzielle Beteiligung der FF-Krenglbach hervor.

Abschluss

Im Anschluss an die Ansprachen der Ehrengäste bedankte sich der Feuerwehrkommandant HBI Johannes Edelmüller bei allen anwesenden Kameradinnen und Kameraden für deren Aufmerksamkeit und wünschte allen ein unfallfreies Feuerwehrjahr. Nach dem Verlesen der nächsten anstehenden Termine wurde die Sitzung um 20:00 Uhr geschlossen.

seit 1888

Im Einsatz für Krenglbach

Als Teil der sogenannten Feuer- und Gefahrenpolizei erfüllen wir einen staatlichen Auftrag zur Vermeidung, Beseitigung oder Minimierung von Schäden im Falle von Bränden, Unfällen, technischen Gebrechen, Elementarereignissen und im Katastrophenfall für die Bevölkerung von Krenglbach.