Dienstag, 27. September 2022
Notruf: 122

Übungsfahrzeuge gesucht

Um optimal für den Ernstfall eines Verkehrsunfalles vorbereitet zu sein übt die Feuerwehr mehrmals im Jahr verschiedenste Rettungstechniken an realen PKW. Daher sind wir ständig auf der Suche nach alten und/oder verunfallten Fahrzeugen (egal ob Moped, Motorrad, Auto, oder Nutzfahrzeug) die uns zur Verfügung gestellt werden können. Solltest Du so ein Fahrzeug besitzen bitte meldet euch per E-Mail an 14213@wl.ooelfv.at

Wir holen das Fahrzeug kostenlos ab und kümmern uns um die fachgerechte Entsorgung. Du leistest damit einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung unserer Kameradinnen und Kameraden.

Herbstübung 2020

Am gestrigen Zivilschutztag fand neben den Sirenenproben auch unsere alljährliche Herbstübung unter strengen CoVid-19 Präventionsmaßnahmen statt.

Das Übungsobjekt war dieses Jahr ein Einfamilienhaus am Wundersberg, einem eher abgelegenen Ortsteil von Krenglbach. Nach dem Eintreffen der ersten Feuerwehr und der Erkundung wurde schnell damit begonnen die benötigten Zubringleitungen für die Wasserversorgung aufzubauen.
Aufgrund der größeren Höhenunterschiede mussten dabei insgesamt 4 Tragkraftspritzen verwendet werden um das Löschwasser zu fördern.
Die erste Leitung wurde vom Hochbehälter am Wundersberg 440m zur Einsatzstelle verlegt. Die zweite Zubringleitung von einem Rückhaltebecken mit ca. 540m Entfernung.
Insgesamt wurden 49 B-Schläuche mit einer Gesamtlänge von fast 1000 Meter benötigt.

Währenddessen begannen die Atemschutzträger die vermissten Personen in der Werkstatt – von der der Brand ausging – zu suchen und zu retten. Im Übungsszenario wurde dabei der Zugangsweg, eine Holzstiege, im Laufe des Einsatzes allerdings unbenutzbar und die Einsatzkräfte mussten einen alternativen Ausgang finden. Die Rettung der vier Verletztendarsteller erfolgte dann über Leitern an der Rückseite des Gebäudes.

Ein großer Dank ergeht an alle Nachbarfeuerwehren die an der Übung beteiligt waren, sowie an die Familie, die das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Atemschutz-Leistungstest

Am 14.03.2022 absolvierten die Atemschutzträger der Feuerwehr Krenglbach den jährlichen Atemschutz-Leistungstest oder „Finnentest“. Dieser Test ist für jeden Atemschutzträger verpflichtend und dient der Feststellung der Leistungsfähigkeit in Bezug auf Kraft, Ausdauer, Motorik, Koordinationsvermögen unter Belastung, etc. Zusätzlich dient der Test der Selbstreflexion der eigenen Fitness durch die Kameradinnen und Kameraden.

Beim Atemschutz-Leistungstest sind folgende fünf Stationen zu bewältigen:
– Je 100 m Gehen ohne und mit 2 Kanistern (je 16,6 kg) in maximal 4 Minuten
– 90 Stufen hinauf- und wieder heruntersteigen in 3:30 Minuten
– Hämmern eines LKW-Reifen (47 kg) über eine Strecke von 3 m in 2 Minuten
– Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen in 3 Minuten.
– 15 m C-Schlauch einrollen in 2 Minuten

Alle Atemschutzträger konnten den Test erfolgreich bewältigen und damit die Einsatzfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr Krenglbach im Ernstfall sicherstellen.

Gratulation zum bestandenen Funklehrgang!

Zwei Samstage und einen Mittwoch Abend – diese Zeit wurde von unseren Mitgliedern Daniel Angermair und Michael Himmelbauer aufgebracht, um den Funklehrgang des Bezirkes Wels-Land in der Hauptfeuerwache Wels zu besuchen.
Bei dieser Ausbildung, welche für viele weiterführende Lehrgänge/Leistungsabzeichen wichtig ist, wird theoretisches und praktisches Wissen im Bereich Funk, Kartenkunde und das Arbeiten mit einem Kompass vermittelt. Auch in die Arbeit der Disponenten der Bezirkswarnstelle Wels-Land, welche gemeinsam mit der Landeswarnzentrale und der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Linz den Leitstellenverbund OÖ bildet, bekamen die Teilnehmer Einblick.

Herzliche Gratulation zum bestandenen Lehrgang!

seit 1888

Im Einsatz für Krenglbach

Als Teil der sogenannten Feuer- und Gefahrenpolizei erfüllen wir einen staatlichen Auftrag zur Vermeidung, Beseitigung oder Minimierung von Schäden im Falle von Bränden, Unfällen, technischen Gebrechen, Elementarereignissen und im Katastrophenfall für die Bevölkerung von Krenglbach.